Skip to main content

On-demand-Webinar kommt bald...

Umsetzung des kanadischen Datenschutzgesetzes

Automatisieren Sie die Umsetzung des kanadischen Personal Information Protection and Electronic Documents Act (PIPEDA)

Sorgen Sie für Transparenz, schaffen Sie eine Kultur der Verantwortlichkeit und beschleunigen Sie die Umsetzung von PIPEDA mit der OneTrust Privacy & Data Governance Cloud.

Umsetzung des kanadischen Datenschutzgesetzes

Eine Plattform zur Umsetzung des kanadischen PIPEDA

Optimieren Sie den Compliance-Lebenszyklus durch Automatisierung, von der Aufnahme und Erfüllung von Betroffenenrechtsanfragen bis zur Ermittlung und Zuordnung von Daten.  

Setzen Sie die PIPEDA-Anforderungen um und integrieren Sie die Einwilligungsdokumentation an allen Datenerfassungspunkten, um detaillierte Aufzeichnungen zu erstellen und im Falle einer behördlichen Anfrage Einwilligungsberichte zu erstellen. 

Elemente der Benutzeroberfläche (UI) des Moduls „Einwilligungs- & Präferenzmanagement“, die die Anzahl der Einwilligungsvorgänge, die Gesamtzahl der Bestätigungen sowie ein Kreisdiagramm mit einer Aufschlüsselung der Bestätigungen nach Zweck anzeigen.

Konfigurieren Sie ein zentrales Präferenz-Center, um die Zahl der Opt-outs zu reduzieren und den betroffenen Personen dennoch die Möglichkeit zu geben, ihre Einwilligung zurückzuziehen. Erstellen Sie interaktive Cookie-Banner mit Vorlagen und synchronisieren Sie die Einstellungen über mehrere Geräte hinweg. 

Einstellungen, die es den Nutzern ermöglichen, die Einwilligungseinstellungen zu synchronisieren, ohne Drittanbieter-Cookies zu verwenden.

Vereinfachen Sie die Aufnahme von Anfragen mit vorgefertigten Webformularvorlagen und nutzen Sie die PIPEDA-Antwort-Workflows, um Ihre Organisation bei der Entgegennahme und angemessenen Beantwortung von Anfragen zu unterstützen. 

Verfolgen Sie Schlüsselattribute bei der Zuordnung von Daten, einschließlich internationaler Datenübermittlungen und Übermittlungen an Dritte. Nutzen Sie die Möglichkeiten des Massenimports, um PIPEDA-spezifische Datenelemente an bestehende Daten anzuhängen. 

Visueller Datenfluss, der zeigt, wie Informationen von zwei Kunden in einer Adobe Analytics-Datenbank landen.

Nutzen Sie Datenschutz-Folgenabschätzungen (PIA), um die Erhebung, Nutzung und Speicherung personenbezogener Daten zu begrenzen. Verfolgen Sie Ihre Praktiken und weisen Sie Antworten, die nicht im Einklang mit PIPEDA stehen, automatisch ein Risikoscore zu. 


PRIVACY & DATA GOVERNANCE
Oktober 23, 2023

Bereit für die EU Data Strategy? Alles was Sie aktuell über Data Act, AI Act und Digital Services Act wissen müssen

Die Europäische Union (EU) treibt eine revolutionäre Agenda zur Regulierung von Daten, künstlicher Intelligenz (KI) und digitalen Diensten voran.


Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden werden die Grundlagen dieses kanadischen Datenschutzgesetzes und seine Auswirkungen erläutert.  

Der Personal Information Protection and Electronic Documents Act 2000 (PIPEDA) ist ein kanadisches Bundesgesetz zum Schutz der Privatsphäre und regelt die Erhebung, Verwendung und Weitergabe personenbezogener Daten durch den privaten Sektor im Rahmen kommerzieller Aktivitäten. Das Gesetz umreißt zehn Grundsätze für faire Informationen, die Organisationen befolgen müssen, um personenbezogene Daten zu schützen, enthält strenge Vorschriften für die Meldung von Datenschutzverletzungen und verlangt eine gültige Einwilligung der Betroffenen für die Erhebung personenbezogener Daten. Organisationen müssen außerdem Datenschutzbeauftragte ernennen, die die Einhaltung der Gesetze und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien und -verfahren kontrollieren. 

Der PIPEDA gilt für alle privatwirtschaftlichen Organisationen, die personenbezogene Daten im Rahmen kommerzieller Aktivitäten erheben, verwenden oder weitergeben. Dazu gehören Banken, Telekommunikationsunternehmen, interprovinzielle oder internationale Transportunternehmen und Fluggesellschaften. Das Gesetz gilt auch für Unternehmen, die in Kanada tätig sind und personenbezogene Daten über Landes- oder Provinzgrenzen hinweg übermitteln. 

Nach dem Gesetz haben Personen in Kanada das Recht auf Zugang zu ihren persönlichen Daten, das Recht auf Richtigkeit und Vollständigkeit der persönlichen Daten und das Recht auf Widerruf der Einwilligung. Sie haben auch das Recht, dem Office of the Privacy Commissioner of Canada (OPC), das die Durchsetzung des Gesetzes beaufsichtigt, Verstöße gegen die Betroffenenrechte zu melden.  

Die Privacy & Data Governance Cloud operationalisiert die Anforderungen des PIPEDA. Über ein einziges Dashboard können Sie die Bearbeitung von Betroffenenrechtsanfragen rationalisieren, rechtlich gültige Einwilligungen nachverfolgen, detaillierte Berichte erstellen, aktualisierte Richtlinien verteilen und genaue Verarbeitungsverzeichnisse pflegen. Außerdem bieten wir Ihnen Zugang zur weltweit größten Datenbank für Rechtsvorschriften, damit Sie über die neuesten Datenschutzgesetze und -änderungen in Kanada auf dem Laufenden bleiben.

Möchten Sie jetzt loslegen?

Fordern Sie noch heute eine kostenlose Demo an, um zu erfahren, wie OneTrust Sie durch die Trust Transformation begleiten kann.